Ernährung
Intuitive Ernährung
von Pinieck, Nadine
19. Mai 2024
Mehr zum Thema Ernährung

Was ist überhaupt eine intuitiven Ernährung?

Für mich bedeutet eine intuitive Ernährungsweise, dass man sich mit den Bedürfnissen seines Körpers auseinander gesetzt hat und diese bei der Auswahl seiner Lebensmittel beachtet. Dabei steht eine bedarfsgerechte und ausgewogene Ernährung im Vordergrund. Es geht hier nicht um Verbote, aber auh nicht um maßloses Essen.

Wie ernähre ich mich intuitiv?

Eine intuitive Ernährung fängt bei dir im Kopf an. Mache eine Bestandsaufnahme: wann isst du? Was isst du? Aus welchen Gründen isst du? Isst du genug? Bist du satt oder sogar voll? Fühlst du dich gut oder aufgebläht nach dem Essen?

Beobachte dich eine Zeit lang selbst und finde so mögliche Unverträglichkeiten oder emotionales Essen heraus und passe deine Ernährung und deine Gewohnheiten entsprechend an.

Versuche in dich hineinzuhören und schon bei aufkommenden Hungergefühl zu überlegen, was du nun gerne essen möchtest. Vermeide also Heißhunger und greife möglichst zu frischen Lebensmitteln.

Intuitive Ernährung startet im Kopf!

Wenn du die oberen Punkte und Fragen bereits beantwortet hast, hilft dir eventuell das Bild der „Summer“ und „Zuwinker“ weiter.

Dabei sind „Summer“ die Lebensmittel, die in dir „summen“. Also auf die du wirklich Lust hast, ohne sie dabei zu sehen oder riechen.

„Zuwinker“ hingegen sind Lebensmittel, die dich verführen wollen. Z.B. die Schokolade, die du gerade im Schrank siehst oder das leckere Stück Kuchen bei dem Bäcker, bei dem du gerade vorbeigekommen bist.

Versuche also künftig, auf deine Summer zu hören. Denn diese machen dich langfristig satt, geben sie dir doch, was dein Körper gerade wirklich benötigt.

Lerne also auf dein Körpergefühl zu vertrauen!

Wann bin ich wirklich satt?

Auch das Gefühl der Sättigung startet bei dir im Kopf. Natürlich gehört dazu auch der Aspekt, wie voll dein Magen ist. Aber eben auch, ob du deinem Körper gibst, wonach er verlangt. Achte dabei auf eine ausgewogene Ernährung, die aber nichts verbietet.

Nimm dir außerdem Zeit zum Essen. Genieße bewusst deine Mahlzeit. Wie schmeckt es (süß, salzig,…)? Welche Konsistenz hat es (Brei, fest, knusprig, …)? Setz dich dafür hin und lenke dich nicht ab. Also: Handy weg und Fernseher aus!

Diese Punkte werden dir helfen, deinen Körper und dein Hunger- und Sättigungsgefühl wieder besser  wahrzunehmen.

Mehr zu den Themen rund um Ernährung findest du auch in meinen anderen Blogartikeln rund um Ernährung.

Wenn du Unterstützung bei deiner individuellen Ernährung brauchst, buche doch gerne deine Ernährungsberatung direkt bei mir.

Fitness

Food

Lifestyle

Rezept: Vegane Bananen-Heidelbeer-Muffins

Rezept: Vegane Bananen-Heidelbeer-Muffins

Für unterwegs, zum Kaffee oder als Snack zwischendurch: diese Muffins eignen sich hervorragend für alle möglichen Anlässe! Zuckerfrei Backen Wer zuckerfrei backen will, hat eine große Auswahl an Alternativen! Besonders Früchte wie Bananen, Datteln oder auch Apfelmark...

Mit Mealprep zu einer gesunden Ernährung

Mit Mealprep zu einer gesunden Ernährung

Was ist Mealprep? Mealprep ist im Prinzip das Vorbereiten von Essen für mehrere Tage im Voraus. Dabei kann man z.B. vorkochen und das Essen im Kühlschrank oder Gefrierfach aufbewahren. Man kann aber auch nur einzelne Zutaten vorbereiten (z.B. Reis kochen) und den Rest...

Bunt und vielfältig: Bowls

Bunt und vielfältig: Bowls

Was sind Bowls? Bowls sind erstmal Schüsseln mit allem drin, was man sich wünschen  und vorstellen kann. Es ist also ein buntes Allerlei, was beim Anrichten erstmal schön aussieht. Der Inhalt kann süß oder herzhaft sein, ganz wie man mag. Hier wird der Fokus auf die...

Heute

Hol dir dein Geschenk